Herzlich willkommen beim

DRK Ortsverein Sittensen

Leitung jetzt in jüngeren Händen


Abschiedsfoto von Helga Gladrow

Nicole Jungemann und Monika Osterholz aus Freetz organisieren künftig Blutspendetermine des DRK in Sittensen

 

Von Jakob Brandt (ZZ-20161228)
Sittensen. Helga Gladrow wirkt erleichtert. Die ehemalige Vorsitzende des DRK-Ortsvereins gibt ein weiteres Stück Verantwortung aus der Hand. Die fünf Blutspendetermine in der Sittenser Grundschule organisieren fortan Nicole Jungemann und Monika Osterholz aus Freetz. ,,lch nehme jetzt auf der Reservebank Platz", sagt Gladrow.

Im März 2010 hatte sie notgedrungen den Job übernommen. Zwei Tage vor Weih-
nachten organisierte sie nun letztmals einen Blutspendetermin in der Grundschule. Ein eingespieltes Team des DRK-Ortsverbandes betreut und beköstigt dabei die Spender.
Diese Gruppe gilt es zusammenzutrommeln und Zutaten für das reichhaltige Büfett einzukaufen. Sie sei keine Einzelkämpferin gewesen, sagt Gladrow. Alle würden immer mitziehen, alle Aufgaben seien gut verteilt. Anne Fabian aus Freetz beispielsweise
kocht zu jedem Blutspendetermin 90 Eier, Elfriede Reiner liefert das Grünzeug, das sie ihn ihrem Gewächshaus anbaut. Einige Damen des 16-köpfigen Teams sind nicht mehr die jüngsten. Gladrow ist 76 Jahre alt, Renate Gieschen 77, Elfriede Reiner 79 und Marga Rook 80. Sie alle sind noch mit Freude dabei und wollen weitermachen.

Die Leitung aber liegt jetzt in jüngeren Händen. Als sie davon hörten, dass Helga Gladrow den Job gerne abgeben möchte, meldeten sich Nicole ]ungemann (44) und Monika Osterholz (46) bei ihr. ,,Ich finde es ganz toll, dass sich immer noch Menschen finden, die ein Ehrenamt mit Freude und Liebe ausüben", betont Gladrow. ,,Die beiden haben auch den nötigen Biss, die schaffen das schon."

Den Job alleine machen, dass wollte keine von uns. Das wäre zeitlich nicht gegangen. "Wir sind beide berufstätig und haben Kinder."

Nicole Jungemann, organisiert zusammen mit Monika Osterholz jetzt die Blutspendetermine.

Jungemann und Osterholz sind ein eingespieltes Team. In der Gemeinde Lengenbostel organisieren sie seit Jahren Ausflüge und die Weihnachtsfeier für Senioren und haben jede Menge Spaß dabei. Sie gehen davon aus, dass ihnen auch die Tätigkeit beim DRK viel Freude bereiten wird.

Blut spenden beide schon regelmäßig, und im nächsten Jahr wollen sie auch dem Roten Kreuz beitreten. Übrigens werden sie für den Ortsverein nicht nur die Blutspendetermine organisieren, sondem auch die Seniorennachmittage im Heimathaus betreuen. Auch dort ist anpacken gefragt. Doch das liegt den beiden Frauen im Blut. ,,Die können arbeiten" sagt Gladrow, und freut sich darauf, endlich einmal kürzer treten zu können.

Der Vorstand und Herr Eckhoff

Besucher ab 10.01.2015